Annemarie Bostroem, geb. am 24.5.1922 in Leipzig, gestorben am 9.9.2015 in Berlin, wuchs auf in München und Königsberg.Während des Krieges studierte sie Theaterwissenschaft und Germanistik in Leipzig, Berlin und Wien. 1944 leistete sie Kriegsdienst in Berlin. Nach dem Krieg wurde sie literarische Mitarbeiterin im Aufbau-Bühnen-Vertrieb und Fachassistentin an der Akademie der Künste, Sektion Lyrik. Seit 1956 arbeitete sie als freie Schriftstellerin in Berlin.

Die ersten Gedichte veröffentlichte Annemarie Bostroem 1946 in Zeitungen und Zeitschriften. Sie erhielt den Lyrikpreis der "Täglichen Rundschau" für ihre "Terzinen des Herzens", die 1947 im Rupert-Verlag Leipzig erstmals als Buch erschienen. 1948 Uraufführung des Schauspiels "Die Kette fällt" in Chemnitz. Seitdem erschienen über Jahrzehnte zahlreiche Nachdichtungen aus verschiedenen Sprachen in rund 95 Anthologien und Einzelausgaben. 1990 brachte der Eulenspiegel-Verlag die satirischen Verse 99 Kreuzworträtsel-Limericks heraus.


Das bekannteste Werk Annemarie Bostroems, "Terzinen des Herzens", wurde in mehreren Ausgaben des Insel-Verlags zum Longseller. Die 39 kunstvoll komponierten Liebesgedichte hatte die Dichterin ihrem Mann, dem Schriftsteller und Verleger Friedrich Eisenlohr gewidmet. "Sie beschreiben", so bemerkt Nora Gomringer im Nachwort der Neuausgabe, "– fast wie ein mittelalterliches Stundenbuch – im Bild des Tageslaufes die Entwicklung einer großen Liebe mit aller Süße, aller Säure, ja den Bitternissen und den Zweifelsbissen." Die Neuausgabe erschien 2012 im Verlag Razamba.

Bücher bei Razamba

Terzinen des Herzens